Erinnerungsort Olympia-Attentat München ‘72

1. Preis Wettbewerb 2014, gemeinsam mit Brückner & Brückner Architekten. Das Projekt befindet sich in der Umsetzungsphase; die Eröffnung ist für das Frühjahr 2017 geplant.

Ein tiefer Einschnitt in den Münchner Olympiapark erinnert künftig an die Opfer des Olympia-Attentats von 1972: elf israelische Sportler und ein deutscher Polizist kamen bei dem brutalen Überfall von palästinensischen Terroristen des „Schwarzen September“ auf die israelische Olympiamannschaft ums Leben.

Ein im Raum stehender Keil gibt den Opfern ein Gesicht. Eine etwa
10 x 2 Meter große Medienwand visualisiert den Attentatsverlauf sowie die Kontextthemen Olympia, Terrorismus und das deutsch-israelische Verhältnis.